Street League 2014

Die offizielle Ankündigung für die diesjährige Street League inklusive Tourdaten ist da. Offiziell laufen die Contests jetzt übrigens unter “Street League Skateboarding Nike SB World Tour”.

  • 17. und 18. Mai: Pro Open, Nike SB’s Sixth & Mill (Los Angeles)
  • 29. Juni: Chicago
  • 27. Juli: Los Angeles
  • 24. August: New Jersey

Man merkt also deutlich, dass Nike SB nun der Hauptsponsor ist. Statt 6 Stops in 2013 gibt es allerdings nur mehr 4 übrig gebleiben und auch von “World Tour” kann nicht die Rede sein – alle Events sind ausnahmslos in der US and A. Die Kooperation mit den X-Games ist nach deren Schlankheitskur natürlich auch Geschichte. Wer die teilnehmenden Pros sucht, die werden am 9. Mai bekannt gegeben. In folgendem Teaser-Video kommen allerdings schon die wesentlichen Player wie Cole, P-Rod und Nyjah vor, die wohl kaum auftauchen würden, wenn sie dieses Jahr nicht dabei wären.

Preview Image

Die X-Games ziehen sich wieder zurück

Die Gastspiele der X-Games in Europa und Brasilien fallen nur sehr kurz aus. ESPN hat gestern verlautbart, dass es mit dem kommenden Jahr wieder ausschließlich Winter- und Sommer-X-Games in Aspen/Colorado bzw. in Austin/Texas geben soll. Was das für die Street League heißt, steht momentan noch nicht offiziell fest, allerdings vermuten wir, dass die Street League damit auch wieder in der US and A bleiben wird. Die Gründe für diese Entscheidung von ESPN sind übrigens finanzieller Natur, die Wettbewerbe “versprächen keine langfristige Perspektive”. Mit diesem Schritt sollen auch Entlassungen einher gehen.

chris-cole-x-games-münchen-munich

Quellen: espn.go.comsueddeutsche.de

Paul Rodriguez verlässt Plan B

Nach monatelangen Gerüchten bestätigt P-Rod in einem Radio-Interview, dass er nicht mehr für Plan B fährt, sondern selbst eine Deckmarke gründen möchte. Abgesehen davon, dass jetzt endlich “9 Club Skateboards” realisiert wird … wtf passiert da in der USA, dass solche Neuigkeiten jetzt über einen Radiosender verbreitet werden? Wegen der verschissenen Street League wird Skateboarding zum neuen Basketball und P-Rod ist der neue Michael Jordan. Ich sags nur ungern, aber früher war alles besser!

Preview Image

New Jersey verbietet tief getragene Hosen

Wer hat es noch nicht gehört? Eine ältere Dame steht hinter euch und krächzt: “Heast Bua, dir rutscht die Hosn owe!”. Während mir das persönlich immer recht wurscht war, wem meine Hose bzw. Unterhose stört, wäre es mir in New Jersey definitiv nicht egal. Der Bürgermeister hat dort nämlich die in Amerika als “Sagging” getaufte Mode per Strafe verboten. Für das Herzeigen der Unterhose zahlt man bis zu 200 US-Dollar und könnte sogar noch 40 Stunden an gemeinnütziger Arbeit ausfassen. Grund für das Verbot sei hauptsächlich die Tatsache, dass Touristen durch die tief getragenen Hosen nicht vom Besuch der Vergnügungsparks abgehalten werden. Außerdem geht es ja “um die Schicklichkeit”, so der Bürgermeister. Übrigens ist New Jersey damit nicht alleine. Seit 2005 gibt es bereits im Bundesstaat Virginia, sowie in Atlanta und Miami ähnliche Regelungen. USA, the land of the free!

justin-bieber-sagging-pants

Justin Bieber und seine Sagging Pants

Quelle: stern.de

CELLOUT: Gilbert Crockett

Schon im Sommer erschien das hauptsächlich in Virginia gedrehte, unabhängige Skatevideo CELLOUT. Anders als seine Brüder und Schwestern wurde es ausschließlich mit Mobiltelefonen gedreht. Grauenhaft? Nicht wirklich, wenn man sich den Part von Gilbert Crockett ansieht. Gerade bei jemandem wie ihm gibt der trashige Look sogar was her. Und eine Menge WTFs und fetter Pop erwarten euch obendrein …

Preview Image

Wer das Video auf DVD kaufen möchte, es kostet 10 USD und kann hier bestellt werden.