Neue Tricks von Jereme Rogers

Bei all dem scheiß Gerede, das der Herr J. Casanova unaufhaltsam von sich gibt, vergisst man sehr leicht, weshalb er überhaupt seinen Namen schon auf Rollbrettern stehen hatte. Ebenso scheint er für seine “Rapkarriere” nicht pausiert zu haben, denn er hat jede Menge neue Tricks auf Lager. Die zeigt er nun bei einem Besuch in der Halle von Paul Rodriguez.

Preview Image

Btw, selbst wenn ihr von Jereme Rogers nichts sehen wollt, solltet ihr euch dennoch den letzten “Trick” geben. So sieht es also aus, wenn P-Rod stürzt. :p

Neues Selfish-Video incoming: #Mi Amor

Ein brandneuer Trailer verrät uns, dass am 30. Juni ein Selfish-Video kommen soll. Ob es Full-Length wird oder einfach nur ein kleineres Promo-Video, ist derzeit nicht bekannt. Dafür können wir aus den ersten Bildern schon herauslesen, dass Jereme Rogers aka J. Casanova auch auf Tour so verrückt ist, wie in seinen “Rap”-Videos. Die gezeigten Tricks machen trotzdem Lust auf mehr …

Preview Image

Brian Wenning gründet Lockdown

Wie wir bereits berichtet haben, ist Brian Wenning seit seinem Abschied bei DC ziemlich neben der Spur. Wer nicht weiß was damit gemeint ist, sollte sich unbedingt dieses (erbärmliche) Video reinziehen. Umso überraschender ist daher die Neuigkeit, dass er eine eigene Board-Marke aufziehen will. Unter dem Namen “Lockdown” bringt er gleich drei Stück Signature-Bretter unter seinem Familiennamen auf den Markt.

Wer auf Skateboard-Gossip steht, für den haben wir noch eine News direkt aus dem Ghetto. Nachdem Wenning bei Jereme Rogers Skateboard-Label “Selfish” angeblich nicht einmal bezahlt wurde, scheint sich nun ein Streit über das Internet anzubahnen. Jedenfalls gibt es bereits einen Diss-Track auf YouTube, der sich nicht nur über die Rapkünste von J. Casanova echauffiert, sondern auch (angeblich) Wennings Stimme zum Schluss enthält. Na ja, wir lassen das mal einfach so hier stehen:

Preview Image

J. Casanova – Bitches in Paris

Unser aller Held Jeremy Rogers beweist wieder mal das er der peinlichste Skater aller Zeiten ist und bringt ein Musikvideo zu seinem neuen Track “Bitches in Paris”. Genießt hier über drei Minuten heliumstimmenähnliches Herumrappen im Kinderzimmer von Jeremy Rogers. Wer sich dann noch die Videokommentare durchliest, greift sich überhaupt am Kopf. Also, wer traut sich einen Song von ihm für einen Videopart zu nehmen?

Preview Image