Quiksilver streicht Skate-Team … bis auf Tony Hawk

Ein Skate-Team ist wohl heutzutage nicht mehr schick, auch nicht bei einer Trendsportmarke. Jedenfalls kursieren derzeit Gerüchte, dass Quiksilver sein gesamtes Skate-Team verabschiedet und nur Tony Hawk weiterhin unterstützt. Auch die Snowboarder und Surfer werden stark gekürzt, während das DC BMX-Team komplett gekübelt wurde.

quiksilver-skate-team-tony-hawk

Quelle: boardistan.com

Omit Apparel kurz vor dem Aus?

Die Kleidungsmarke von Chris Cole steht Gerüchten aus dem Slap-Forum zufolge kurz vor dem Ende. Angeblich soll LRG – die Marke hinter Omit – nicht mehr mitspielen und Chris Cole kann den Betrieb alleine nicht aufrecht erhalten. Warten wir mal ab, ob sich die Sache tatsächlich bewahrheitet. Man kann ja schon mal sicher gehen und ein letztes Shirt der Marke kaufen. Nicht nur um ein Andenken zu haben, sondern damit dieses, von einem Skateboarder geführte Business vielleicht doch gerettet werden kann. Wenn es nur ein halbwegs hübsches Shirt geben würde …

Wenn jemand eine Waffe zieht, zerstöre ihn!!!

Dieses VHS-Videomaterial sagt mehr als tausend Worte. Ein paar Jungs skaten ein Stairset, bis ein Gangster plötzlich mit einer Waffe auftaucht und einen der Skater bedroht. Was dann passiert entnehmt bitte dem Video. Eines ist definitiv klar, solche Freunde die gleich einschreiten und mithelfen findet man selten.

Preview Image

Brian Wenning gründet Lockdown

Wie wir bereits berichtet haben, ist Brian Wenning seit seinem Abschied bei DC ziemlich neben der Spur. Wer nicht weiß was damit gemeint ist, sollte sich unbedingt dieses (erbärmliche) Video reinziehen. Umso überraschender ist daher die Neuigkeit, dass er eine eigene Board-Marke aufziehen will. Unter dem Namen “Lockdown” bringt er gleich drei Stück Signature-Bretter unter seinem Familiennamen auf den Markt.

Wer auf Skateboard-Gossip steht, für den haben wir noch eine News direkt aus dem Ghetto. Nachdem Wenning bei Jereme Rogers Skateboard-Label “Selfish” angeblich nicht einmal bezahlt wurde, scheint sich nun ein Streit über das Internet anzubahnen. Jedenfalls gibt es bereits einen Diss-Track auf YouTube, der sich nicht nur über die Rapkünste von J. Casanova echauffiert, sondern auch (angeblich) Wennings Stimme zum Schluss enthält. Na ja, wir lassen das mal einfach so hier stehen:

Preview Image