The Broom Master

Unser Redakteur Basti war vor wenigen Tagen zu Besuch im Biedermannsdorfer Skatepark und hat von dort eine kleine Bildergeschichte für uns mitgenommen. Wer genauso wie er mit dem Skateboard und einem Besen bewaffnet gegen den einfallenden Winter kämpft, weiß wie verrückt man durch die aktuell vorherrschenden Bedingungen werden kann. Das ist zumindest unsere einzige Erklärung dafür …

Nick Worthington

Nick kommt eigentlich aus UK, treibt sich aber schon seit geraumer Zeit in Wien und Umgebung herum. Gestern haben wir ihn mal live in Aktion gesehen und er macht seinem Sponsor Decay Skateboards und seinem Arbeitgeber Freedom Skateshop mit seinen Fähigkeiten am Rollbrett alle Ehre! Dabei konnten wir auch zusehen, wie dieses Foto hier entstanden ist:

Nick Worthington in Biedermannsdorf, Foto von Statos

Verdammt hoch und scheiß Anfahrt mit holprigen Pflastersteinen! Und als Motivation wurde ganz klassisch um ein paar Euros gewettet. 😀

Mehr Fotos von Nick findet ihr übrigens auf der Webseite von Statos!

Der neue Skatepark in Biedermannsdorf

Wir haben uns gestern den ganzen Nachmittag den neuen Park zur Brust genommen und können euch endlich die ersten Fotos davon zeigen! Wie bereits geschrieben, findet ihr dort ein niegelnagelneues Rooftop mit Ledge und Rail, sowie zwei neue Curbs. Der Unterbau der Rampen ist aus Holz und wurde in feinster Handarbeit im Park aufgestellt. Als Fahrbelag wurde das von IOU entwickelte Skatesmart verwendet, das bereits aus dem Donaupark bekannt sein sollte. Er fährt sich sehr angenehm und trocknet schnell, soll aber nach einiger Zeit rutschiger werden. Die Curbs sind sehr stabil und wurden (leider) mit dem Boden verschraubt. Aber genug davon, hier sind die Bilder von den Rampen, sowie die ersten Tricks auf dem neuen Rooftop und diverse Fotos, von denen wir gar nicht wissen wollen, wie bzw. weshalb die entstanden sind …

Das ist allerdings noch nicht alles, denn in den nächsten Tagen soll noch ein Flatrail montiert werden. Außerdem sind die Locals motiviert, einige der alten Rampen, die derzeit auf dem örtlichen Bauhof stehen, zu reaktivieren. Und natürlich gibt es auch schon Pläne, eigene Rampen zu bauen. Wir halten euch auf dem Laufenden!