Vorankündigung: Das Roman Hackl Interview

In letzter Zeit sammeln sich immer mehr Gründe, um endlich Klarheit in die Winter-Skatewelt zu bringen. Vor Kurzem wurde die Facebook Gruppe: “Eine gscheite Skatehalle für Wien” gegründet. Diese Gruppe hatte zuletzt mehr als 830 Mitglieder. Es steht also außer Frage, dass sehr viele mit der momentanen “Hallensituation” unzufrieden sind. Daweil gibt es ja schon eine Skatehalle in Wien – die Skatearea 23. Doch wir wissen ja bereits, was es mit dieser auf sich hat: Die Halle ist zu klein und dadurch stets überfüllt. Außerdem gehen (uns allen) die Scooterfahrer mächtig am Nerv und es wird zusätzlich momentan sehr schnell rutschig. Kurz gesagt: Alle wollen, dass etwas getan wird.

Allerdings kommen dadurch auch gewisse Probleme auf die aktuelle Infrastruktur zu. Wie bereits alle von euch wissen sollten, ist die “Hackl Halle” nämlich nicht privat, sondern von der Stadt Wien gefördert. Wenn also die ersten Anfragen bezüglich einer größeren Halle an die Stadt gestellt werden, kann man sich ausrechnen, dass sich die Politiker zuerst an den Roman wenden, um ihn zu befragen, was denn da schief läuft und warum die Skaterboarder sich aufregen.

Wer in Gedanken ein paar Jahre zurückgeht, wird sich mit einem warmen Lächeln an das Skatelab erinnern. Nach der Schließung standen wir damals alle ohne Halle da. Wir wollen jetzt den Herrn H. nicht zu hoch loben, aber bedenkt bitte, wer sich zu dieser Zeit für eine neue Möglichkeit eingesetzt und es schlussendlich auch geschafft hat, den Skateboardern in Wien im Winter ein Quartier zu bieten.

Trotz Vergrößerung und neuen Rampen gibt es jedoch inzwischen nur noch Unzufriedenheit. Ich denke, dass die Facebook-Gruppe nicht viel zur Veränderung beitragen wird und hier nur Gerüchte und blöde Aktionen und Behauptungen hinterrücks mancher Leute passieren. Deswegen unsere Idee: Das Roman Hackl Interview. Wir denken, dass bei diesem Interview eventuell etwas Konstruktives entstehen würde.

Unterm Strich soll es also eine Art Interview zwischen der Wiener Skateszene und Roman Hackl werden. Also bitten wir euch Ideen und Fragen, die wir dem Roman stellen sollen, aber auch Ideen, die ihr zur Verbesserung der Lage vorschlagen würdet, in die Kommentare dieser News zu schreiben. Wenn ihr euren Namen nicht kund tun wollt, dann schreibt mir bitte einfach auf chris@sk8.at oder per Facebook (Chris Valtchev). Wir werden dann die brauchbaren Fragen aufnehmen, uns mit dem Roman treffen und unsere Ergebnisse hier posten!

Auch lässig:

2 thoughts on “Vorankündigung: Das Roman Hackl Interview

  1. Pingback: Zum Thema “Roman Hackl Interview” und neue Skatehalle in Wien | sk8.at

Leave a Reply