RIP Hubba Hideout

Ein geschichtsträchtiger Skateboard Spot wird abgerissen! Ich denke jeder von euch wird den Spot von Videos, Magazinen oder Videospielen kennen. Einige Male versuchte man die Ledges bereits unskatebar zu machen und brachte Skatestopper an. Zusätzlich wurde der Komplex von Securitys überwacht. Natürlich konnte das niemanden hindern und so wurden die Stopper wieder abgesägt und eben nachts geskatet.
Die Top Pros der Szene schrieben an den Hubba Hideout Ledges in San Francisco Geschichte. Wer etwas auf sich hielt, versuchte die Ledge zu bezwingen.

Mike Carroll mit einem Crooked Grind im Dezember 1992, Carl Shipman Frontside Bluntslide im Januar 1994, Fred Gall Switch Five-0 im Februar 1995, Eric Koston Backside Nosebluntslide 1995, Mark Appleyard Kickflip Back Tail Bigspin out 2008. Wie wichtig der Spot war und welche Tricks gefallen sind, zeigt euch dieses Video:

Preview Image

Wer es nicht wahrhaben will, hier der Link auf ESPN mit Bildern vom aktuellen Geschehen.

Auch lässig:

One thought on “RIP Hubba Hideout

Leave a Reply