John Motta

Einigen von euch wird der Name bereits bekannt sein und unter Umständen habt ihr auch seinen Part im Happy Medium 2 gesehen. Allerdings wissen nur die wenigsten, dass John Motta 2010 eine bipolare Störung (psychische Erkrankung) hatte, monatelang im Krankenhaus war, etliche Antidepressiva nehmen musste und nicht skaten durfte. 2011 ging es ihm dann besser und konnte wieder die erste Tricks filmen, war aber nicht sonderlich zufrieden mit dem Material und seiner Leistung. Deshalb wollte er es nicht veröffentlichen, sondern versteckte es in Rohform als Download auf seiner Profilseite auf skatemental.com – es sollte nur veröffentlicht werden, wenn es tatsächlich jemand findet. Nach über 2 Monaten ist es jetzt soweit und es wurde vom glücklichen Finder bereits zu einem kleinen Part zusammengeschnitten, der sich trotz der ganzen Scheiße, die ihm 2010 widerfahren ist, in jedem Fall sehen lassen kann:

Preview Image

Interessant ist übrigens auch dieser Brief von Johns Mutter, der dem Rohmaterial beigelegt wurde. Traurig und doch im Endeffekt eine schöne Geschichte. Wir haben großen Respekt für John Motta und werden ihn in nächster Zeit genauer unter die Lupe nehmen:

Auch lässig:

Leave a Reply