Ein Samstag in Bratislava

Es war wieder mal ein absolut langweiliger Samstag, bis mir die Idee kam in die benachbarte Slowakei zu fahren. Bratislava stand am Plan! Chichi, Skateboards, Fotokamera und Freundin im Gepäck, 15 Euro in flüssiger Form in den Tank und ab ging es in die slowakische Hauptstadt.

Chris, Kickflip übers Rail

Eine Stunde dauert die Fahrt mit dem Auto über die Autobahn. Meine Empfehlung ist, über den Grenzübergang Berg zu fahren, denn somit erspart man sich die Autobahnvignette für die Slowakei (Schwarzfahren würd ich nicht empfehlen, denn letztes Jahr wollten mich die netten Herren von der Slowakischen Grenzpolizei  ins Revier mitnehmen und 200 Euro, weil ich 500 m Autobahn ohne Vignette gefahren bin).

Spottechnisch kann die Stadt recht viel bieten und die meisten Spots sind auch gut zu erreichen. Anrainer beschweren sich kaum über die Lärmbelästigung, das Essen ist relativ günstig, … einzig der Boden ist oft sehr rau und man benötigt an vielen Spots große Wheels.

Chichi, Nosebonk

Alles in allem ist die Stadt auf jeden Fall ein Skatebesuch wert. Eine kleine Auflistung der Spots, die wir in Bratislava gefunden haben, könnt ihr demnächst in der Kategorie Spots bewundern.

Auch lässig:

Leave a Reply